Für welchen Preis kann ich mein Haus verkaufen? Diese Frage stellt sich jeder Eigentümer, der einen Hausverkauf und wissen möchte, welcher Preis im Angebot realistisch ist. Die Immobilienbewertung ist zwar ein Schätzwert, basiert aber auf einer objektiven und damit plausiblen Einschätzung. In der Praxis zeigt sich, dass der Wert von Gutachter zu Gutachter schwankt und dass es trotz Immobilienbewertung zu unterschiedlichen Preisempfehlungen kommen kann. Dennoch sollten Sie sich beim Verkaufspreis für Ihr Haus nicht auf Ihr Bauchgefühl oder eine eigene, emotional getroffene Schätzung verlassen. Um eine Immobilie zu bewerten, müssen verschiedene Faktoren in die Ermittlung einfließen. Je umfassender und professioneller die Immobilienbewertung vorgenommen wird, umso kostensicherer verkaufen Sie das Haus und umso geringer sind die Risiken, ein Angebot unter oder über dem tatsächlichen Verkehrswert zu präsentieren. IhrHausverkauf.de berät Sie gerne und unterstützt Sie dabei, die Bewertung Ihrer Immobilie vorzunehmen.

Keine Immobilienbewertung? Keine realistische Preisfindung möglich!

Auf eine Immobilienbewertung zu verzichten bedeutet, dass Sie den Preis für Ihr Haus primär von einem Gefühl und Ihren ins Objekt gesteckten Aufwendungen abhängig machen. Objekte die ohne Immobilienbewertung verkauft werden, sind im Regelfall zu teuer angesetzt und damit praktisch unverkäuflich, oder zu günstig und daher bei Verkauf mit einem Verlust behaftet. Als Eigentümer müssen Sie die auf den Angebotspreis einflussnehmenden Faktoren nicht kennen, wenn Sie sich für eine Bewertung vom Experten entscheiden. Ehe Sie einen Preis nennen und sich auf eine Verkaufssumme festlegen, sollten Sie unbedingt in Erfahrung bringen, wie es sich mit dem Verkehrswert Ihres Hauses verhält. Wer ohne Immobilienbewertung verkauft, begeht einen der größten Fehler im Immobiliengeschäft und wird nur selten ein Angebot erstellen, das im Kontext zum angebotenen Objekt authentisch und damit für den Käufer interessant und für die eigenen Finanzen richtig ist.

Sachwert und Marktwert – die Unterschiede

Beim Hausverkauf gibt es im Endeffekt zwei Werte, von denen der Marktwert oder Verkehrswert für die Preisbestimmung relevant ist. Der eigentliche Sachwert sagt aus, welchen Wert ein Haus aufgrund seines Baujahrs, seiner Ausstattung und seiner Substanz sowie der Grundstücksgröße hat. Wenn Sie den Sachwert kennen, wissen Sie, welcher objektive Wert mit Ihrem Haus im Zusammenhang steht. Doch der Kaufpreis steht nicht mit dem reinen Sachwert, sondern mit dem Verkehrswert oder Marktwert im Kontext. In dieser Immobilienbewertung fließen umgebungsrelevante und marktspezifische Faktoren ein und liegen der Preisbildung zugrunde. Um den Verkehrswert zu ermitteln, sind viel Know-how und Marktkenntnis, Analysen und Vergleiche sowie Erfahrung in der Bewertung von Immobilien nötig. Aufgrund hoher Nachfragen und wenigen Angeboten liegt der Marktwert heute oftmals über dem reinen Sachwert und gibt Ihnen die Möglichkeit, die Immobilie zum aktuell höchst möglichen Preis zu veräußern. Der Markt nimmt in der Verkehrswertermittlung die größte Bedeutung ein ist ein maßgeblicher Entscheidungsträger, ob Sie Ihr Haus zu einem guten oder einem eher niedrigen Preis verkaufen können. Um Fehler zu vermeiden, sollten Sie mit den Herausforderungen der Bewertung einen Immobilienmakler oder Gutachter beauftragen und ermitteln lassen, für welchen Angebotspreis Ihre Immobilie am besten inseriert und verkauft wird.

Der Beleihungswert basiert auf fundiertem Gutachten einer Immobilienbewertung

Nicht nur für Sie als Eigentümer, sondern auch für potenzielle Käufer ist der Verkehrswert eine wichtige Kenngröße. Um eine Immobilienfinanzierung zu ermöglichen, benötigt die kreditgebende Bank den Beleihungswert des Objektes. Dieser basiert auf dem Marktwert und beträgt 80 Prozent der Summe, die in der Immobilienbewertung als Verkehrswert ermittelt wurde. Explizit handelt es sich beim Beleihungswert um eine fundierte Schätzung der Summe, für die ein Objekt längerfristig betrachtet, verkauft werden kann. Für einen Interessenten ist die Bewertung der Immobilie gleich aus zweierlei Gründen wichtig. Der Angebotspreis spiegelt Seriosität wider und weist darauf hin, dass er mit Fachkenntnis ermittelt und nicht mit emotionalen Einflüssen geschätzt wurde. An zweiter Stelle steht der Beleihungswert, der im Rahmen der Finanzierung wichtig ist und maßgeblich darüber entscheidet, ob ein Interessent das Objekt für den bestimmten Angebotspreis finanzieren und die Bestätigung durch die Bank erhalten kann.

Wichtige Fakten im Wertgutachten

Die Immobilienbewertung setzt sich aus unterschiedlichen Aspekten zusammen. Natürlich spielt die Bausubstanz, also der eigentliche Sachwert des Hauses eine wichtige, um nicht zu sagen, die wichtigste Rolle. Doch in gleicher Weise bedeutsam sind die Angaben zur Lage, die sich maßgeblich auf den Verkaufspreis auswirken. In stark frequentierten und beliebten Regionen liegen die Immobilienpreise weit über den Angeboten in ländlichen, infrastrukturell schwachen und weniger gefragten Regionen. Während der Sachwert der Immobilie eine variable, beispielsweise durch Abriss und Neubau veränderbare Größe ist, bleibt die Lage statisch und unveränderlich. In einer Immobilienbewertung fließt die zukünftige Entwicklung der Region ebenso ein wie die aktuelle Beliebtheit der Lage, in der Sie Ihre Immobilie veräußern möchten. Je besser der infrastrukturelle Ausbau und die Vernetzung am Standort der Immobilie ist, umso höher kann der Angebotspreis sein. Für eine Immobilienbewertung werden weiterführend die Nachfrage nach einem Objekt in dieser Lage und das Angebotsvolumen an Häusern hinzugezogen. Ebenfalls fließen Vergleichspreise ähnlicher Objekte in gleicher Lage in die Bewertung ein.

IHV – Ihr Hausverkauf: Ihr Ansprechpartner für Immobilienbewertungen

Entscheiden Sie sich für einen Verkauf über unsere Immobilienmakler von IHV, müssen Sie sich nicht eigenständig um die Immobilienbewertung kümmern. Mit Kompetenz und Expertise aus langjähriger Erfahrung bewerten wir Ihr Haus und beraten Sie, für welchen Angebotspreis wir den Immobilienverkauf empfehlen würden. Ohne eine ausführliche Marktanalyse und Marktkenntnis werden Immobilien häufig zu günstig oder zu teuer angeboten. Beide Varianten bilden ein Risiko, das sich nachteilig auf den Verkaufszeitraum und das Käuferinteresse auswirkt. Erkundigen Sie sich bei IhrHausverkauf.de nach einer professionellen Immobilienbewertung und beschleunigen den Verkauf, in dem Sie Ihre Immobilie über unsere Makler von IHV veräußern lassen.