Do it yourself: Neubau & Sanierung in Eigenregie

Hinter dem Begriff „Do it yourself“ verbirgt sich die Eigenleistung des Bauherren. Beim Neubau, aber auch bei der Sanierung eines Gebäudes bestimmt der Bauherr selbst, ob er eine Eigenleistung erbringen möchte oder die schlüsselfertige Bauweise bevorzugt. Es hat Vorteile, wenn eine Fachfirma die Leistungen erbringt. Als Bauherr begleiten Sie den Fortschritt. Sie können sich aber vornehmlich um Ihre Arbeit und Ihre Freizeitaktivitäten kümmern. Der Zeitaufwand, den Sie in den Bau investieren, ist deutlich geringer als bei der Entscheidung für die Do-it-yourself-Strategie.

Lesen Sie mehr zum Thema Haus und Grundstück:

Eigenleistung erfordert einen hohen Arbeitsaufwand, der oftmals mit einer längeren Bauzit einher geht. Der Vorteil liegt in der finanziellen Ersparnis. Diese kann bei der Finanzierung in Eigenkapital umgewandelt werden. Die Kreditraten und die Kosten für die Finanzierung vermindern sich. Dies ist der hauptsächliche Grund, aus dem sich Bauherren für die Do-it-yourself-Strategie entscheiden. Darüber hinaus gibt es Bauherren, die aus dem handwerklichen Bereich kommen und sich in einigen Bauphasen sehr gut auskennen. Sie übernehmen die entsprechenden Leistungen selbst. Aber auch mit Hilfe von Freunden oder Verwandten können Eigenleistungen in einem zeitlich verträglichen Rahmen bewältigt werden.

Möglichkeiten der Eigenleistung bei Neubau und Sanierung

Eigenleistung können Sie in allen Etappen des Baus erbringen. Besonders beliebt bei Bauherren sind Erdarbeiten und die Übernahme verschiedener Arbeiten beim Innenausbau. Zu beachten ist, dass es Arbeiten gibt, die von einem Fachmann ausgeführt werden müssen. Dazu gehören unter anderem der Anschluss der Heizung an das Gasnetz oder die Installation der elektrischen Anlagen.

Die Eindeckung des Daches können Sie hingegen selbst vornehmen. Berücksichtigen Sie jedoch, dass auch für diese Arbeiten Fachkenntnisse notwendig sind. Die Dacheindeckung birgt auch Gefahren. Anders als beim Gasanschluss oder bei der Installation der elektrischen Anlagen gibt es bei der Eindeckung des Daches keine Vorgaben vonseiten der Behörden. Eigenleistung erfordert eine gründliche Planung und die Abwägung der Anforderungen und der eigenen Kenntnisse. Nehmen Sie nur Arbeiten in die Eigenleistung auf, in denen Sie versiert sind. Sie können auch Teilinstallationen in Eigenleistung erbringen und einzelne Arbeiten dem Fachmann überlassen.

Erdarbeiten und Gartengestaltung: keine Fachkenntnisse notwendig!

Bauherren, die eine Eigenleistung erbringen möchten, entscheiden sich häufig für die Durchführung von Erdarbeiten und für die Übernahme der Gartengestaltung. Diese Arbeiten erfordern keine speziellen Fachkenntnisse. Die für die Arbeiten notwendigen Geräte können ausgeliehen werden. Erdarbeiten sind beim Neubau von Häusern und Nebengebäuden notwendig. Aber auch für die Verlegung von Kabeln und Leitungen werden vorab Erdarbeiten durchgeführt. Die Gartengestaltung wird häufig an das Ende der Sanierungsarbeiten gelegt. Hierbei handelt es sich um eine sehr beliebte Art der Eigenleistung. Der Bauherr kann seine Ideen verwirklichen. Die Ersparnis ist von der Größe des Gartens und von den geplanten Arbeiten abhängig. Sie kann im fünfstelligen Bereich liegen, wenn auch die Wege und die Terrasse in die Eigenleistung einbezogen werden.

Innenausbau selbstgemacht: Verlegen, Fliesen, Tapezieren

Der Innenausbau gibt dem Bauherren viele Möglichkeiten, selbst tätig zu werden. Das Verlegen der Fußböden, das Fliesen von Bad, WC und Küche, aber auch das Tapezieren und die Deckengestaltung werden gern selbst erledigt. Sollen große Zimmer aufgeteilt werden, ist die Leichtbauweise eine gute Option. Das Material für den Innenausbau müssen Sie kaufen. Sie sparen aber die Kosten für die Arbeitsstunden der Handwerker. Die gesamten Baukosten können sich deutlich minimieren, wenn Sie sich entscheiden, den Innenausbau ganz oder in Teilen selbst zu übernehmen.

Do-it-yourself beim Hausverkauf nicht so wichtig

Die Do-it-yourself-Strategie spielt beim Verkauf des Hauses keine wesentliche Rolle. Den Erfahrungen von IhrHausverkauf.de nach zu urteilen, interessieren sich potenzielle Käufer für die Ausstattung und für den Zustand des Hauses. Ob Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten in Eigenleistung oder von einem Fachmann erbracht wurden, wird im Exposé nicht erwähnt. Wichtig ist, dass die Arbeiten sorgfältig und von hoher Qualität erledigt werden. Dann wirkt sich auch eine Sanierung in Eigenleistung positiv auf den Wiederverkaufswert der Immobilie aus. Sie treffen eine wichtige Investition in die Zukunft. Haben Sie sich für einen Immobilienverkauf entschieden, unterstützen wir Sie gern mit unserem Wissen und unserer Erfahrung, die wir als Immobilienmakler sammeln konnten. Profitieren Sie von einer individuellen Betreuung und einem Verkauf Ihrer Immobilie ohne Stress und großen Zeitaufwand.