Offenbach am Main : Immobilienverkauf

Offenbach am Main zählt etwa 126.000 Einwohner und nimmt unter den Städten des Bundeslandes Hessen damit den fünften Platz ein. Die früher als Zentrum der Lederwarenindustrie bekannte Stadt ist Teil des Rhein-Main-Ballungsgebiets und grenzt im Westen direkt an die Metropole Frankfurt. Gegenwärtig präsentiert sich Offenbach als vor allem als Hochschulstandort und Dienstleistungszentrum.

Immobilienverkauf kann zur Herausforderung werden

Sie besitzen in Offenbach ein Haus und wollen sich aus beruflichen oder privaten Gründen verändern? Der anstehende Verkauf Ihres Objekts ist ein komplexer Vorgang und erfordert in jedem Stadium viel Energie und Fachwissen. Wir von IHV möchten Ihnen beim Hausverkauf helfen und Ihnen Zeit, Aufwand sowie Stress ebenso ersparen wie Unsicherheiten, die schnell zu Kostenfallen werden können. Nachfolgend stellen wir Ihnen den Ablauf des Hausverkaufs von der Vorbereitung bis zur Schlüsselübergabe dar und bieten Ihnen abschließend unseren kompetenten Beistand an.

Fragen, die vor dem Verkauf auf Antworten warten

Vermutlich sind Sie emotional sehr mit Ihrem Haus verbunden und können die im Vorfeld wichtigen Fragen nur unzureichend beantworten:

  • Verkaufe ich mein Haus zu einem wirtschaftlich sinnvollen Zeitpunkt? Ist die Nachfrage in Offenbach aktuell groß genug, um mir einen attraktiven Preis zu ermöglichen?
  • Für den Fall, dass Sie den Erlös dringend benötigen, ist auch vorteilhaft zu wissen, wie lange der Verkauf des Hauses dauern kann.
  • Eine vor dem Hausverkauf zu klärende Frage ist die Belastung durch das Finanzamt: Werden Steuern auf die ganze Summe fällig oder nur auf den Gewinn?
  • Womöglich möchten Sie am neuen Wohnsitz wieder eine Immobilie erwerben und benötigen einen Teil vom Verkaufserlös als Eigenkapital zur Finanzierung.
  • Sofern das zu verkaufende Haus noch nicht vollständig abbezahlt ist, werden Sie wahrscheinlich mit einem Teil der Verkaufssumme das bestehende Darlehen ablösen. Hierbei ist zu klären, ob die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt und wie hoch dieser Betrag ausfällt.

Diese Fragen sind im Vorfeld des Hausverkaufs möglichst objektiv zu beantworten und erfordern angesichts der komplexen Struktur kompetenten Beistand. Um Ihren Hausverkauf vorzubereiten, sind zudem Unterlagen und gegebenenfalls Maßnahmen notwendig.

  1. Gemäß der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Sie einen gültigen Energieausweis besitzen und dem potenziellen Käufer vorlegen. Welcher Energiepass ist der Richtige und welche Kosten fallen dafür an?
  2. Für den Verkauf Ihres Hauses benötigen Sie in jedem Fall einen Grundbuchauszug, weil daraus für den Käufer die Eigentumsrechte, eventuelle Nießbrauch-Rechte sowie Grundschulden, Hypotheken und anderweitige Pfandrechte hervorgehen. Den Auszug erhalten Sie in herkömmlicher oder beglaubigter Ausführung bei örtlichen Grundbuchamt.
  3. Jeder Interessent möchte zunächst die Raumaufteilung Ihres Hauses in Augenschein nehmen und benötigt dazu einen oder mehrere Grundrisse. Diese Abbildungen geben Aufschluss über mögliche Veränderungen und sind daher für den Hausverkauf unverzichtbar.

Über die erforderlichen Dokumente hinaus sollten Sie an eventuell erforderliche Renovierungsmaßnahmen denken. Hierbei gilt es zu beurteilen, welche Maßnahmen sinnvoll sind und wie viel Geld dafür aufgewendet werden muss.

Letztendlich müssen Sie Ihr Haus für den Verkauf bestmöglich präsentieren und entscheiden, ob mit oder ohne Einrichtung verkauft werden soll. Sie sehen vermutlich, dass schon die Vorbereitung für den Hausverkauf aufwendig und zeitintensiv ist. Doch die eigentliche Herausforderung steht noch bevor.

Vor jedem Verkauf muss eine Bewertung erfolgen

Natürlich möchten Sie Ihr Haus so teuer wie möglich verkaufen, allein schon aus emotionalen Gründen. Schließlich haben Sie viel Energie, Liebe und Zeit in das Objekt investiert und streben dafür eine attraktive Entschädigung an. Bedenken Sie aber, dass ein unrealistisch hoher Preis den Verkauf endlos in die Länge ziehen oder gar unmöglich machen kann. Setzen Sie den Preis hingegen zu niedrig an, verlieren Sie unnötig Geld. Im Idealfall wird Ihr Haus seriös bewertet und der dabei ermittelte Objektwert dient als Grundlage für beide Parteien.

Eine Hausbewertung kann von einem darauf spezialisierten Unternehmen durchgeführt werden und Sie erkennen am Ergebnis den aktuellen Verkehrswert. Auf dieser Basis müssen Sie entscheiden, zu welchem Preis Ihr Haus angeboten wird und ob Spielraum für die Verhandlungen eingeplant werden soll.

Wie möchten Sie Ihr Haus vermarkten?

Sobald die Bewertung erfolgt und der ideale Verkaufspreis gefunden ist, können Sie sich Gedanken um die Vermarktung Ihres Hauses machen. Die sehr anspruchsvolle Aufgabe setzt Antworten auf folgende Fragen voraus:

  • Wie finde ich den perfekten Käufer für mein Haus?
  • Reichen mein Wissen und meine Zeit aus, um den Verkauf selbst zu erledigen?
  • Welche Verkaufskanäle soll ich nutzen?
  • Wie erstelle ich ein möglichst aussagefähiges Verkaufsexposé?
  • Mit welchen Kosten muss ich bei der Eigenvermarktung rechnen?

Bei der Beantwortung dieser Fragen überlegen Sie wahrscheinlich, wie ein professioneller Dienstleister beim Hausverkauf vorgehen würde? Angesichts des Aufwandes denken Sie womöglich sogar an die Beauftragung eines Immobilienmaklers. Wir von IHV sind für Sie der ideale Partner beim Hausverkauf. Vereinbaren Sie telefonisch mit uns ein unverbindliches Erstgespräch, danach können Sie mit den nötigen Informationen versehen, Ihre Entscheidung treffen. Bislang haben wir Ihnen lediglich die vorbereitenden Maßnahmen dargestellt, der Verkauf beginnt jetzt.

Besichtigungstermine wahrnehmen

Angenommen, Sie entscheiden sich weiterhin für die Vermarktung in Eigenregie, müssen Sie Ihr Haus bewerben und Interessenten finden. In der Regel sind dazu unterschiedliche Kanäle erforderlich, um möglichst viele potenzielle Käufer auf Ihr Objekt aufmerksam zu machen. Jeder Interessent meldet sich bei Ihnen und möchte einen persönlichen Besichtigungstermin vereinbaren. Sie müssen also Termine planen und über ausreichend Zeit verfügen.

Die Hausbesichtigung ist für Sie als Privatperson völliges Neuland, Sie wissen weder etwas über den Ablauf noch über auftretende Fragen. Im eigenen Interesse versuchen Sie, die positiven Aspekte Ihres Hauses hervorzuheben, doch wo liegen die für den potenziellen Käufer? Wissen Sie etwas über versteckte Mängel und inwieweit sie diese dem Interessenten mitteilen müssen? Wie verbleiben Sie nach der Besichtigung mit dem eventuellen Käufer? Verhandeln Sie gleich über den Preis oder erst beim nächsten Zusammentreffen? Das sind nur einige Kriterien, die es bei der Besichtigung zu beachten gilt. Bedenken Sie bitte: Eine professionell durchgeführte Besichtigung bringt Sie bei der Preisverhandlung in die optimale Position. Ein Grund mehr, den Verkauf Ihrer Immobilie uns von IHV zu übertragen.

Kaufverhandlungen führen

Sie möchten zu einem optimalen Preis verkaufen und der Käufer will so wenig wie möglich für Ihr Haus bezahlen. So sieht, vereinfacht dargestellt, die Situation nach der Besichtigung aus. Sie können mit zahlreichen Interessenten Hausbesichtigungen durchführen, es wird keiner ohne Verhandlung Ihren Preis akzeptieren. Geschick und Wissen resultieren hierbei in einem Verhandlungspreis, mit dem Sie und der Käufer leben können. Es gilt für Sie jedoch nicht nur, einen Käufer zum idealen Preis zu finden, Sie müssen auch ergründen, ob der Interessent bezahlen kann. Welches Dokument hilft hier weiter und wer überprüft es in Ihrem Sinn? Ohne diesbezügliche Klarheit riskieren Sie im Falle einer fehlgeschlagenen Finanzierung Zeitverlust und müssen erneut nach einem solventen Käufer suchen.

Haus verkaufen und übertragen

Nachdem sich beide Parteien über den Kaufpreis geeinigt haben, muss ein Vertrag aufgesetzt und beglaubigt werden. In der Regel wählt der Käufer den Notar, bei der Besprechung der Details müssen Sie jedoch ebenso zugegen sein wie zur abschließenden Unterschrift. Sie entscheiden gemeinsam mit dem Käufer Punkt für Punkt den Vertragsinhalt und vergewissern sich über die Richtigkeit Ihrer Angaben. Zwischen Vertragsentwurf und dem finalen Notartermin liegen in der Regel zwei oder mehr Wochen. Beide Parteien haben innerhalb dieser Frist letztmalig die Möglichkeit, Änderungen herbei zu führen oder im Falle unvorhersehbarer Ereignisse, vom Vertrag zurückzutreten. Sobald beide Unterschriften geleistet sind und der Notar den Vertrag beglaubigt hat, kommt der letzte Abschnitt beim Hausverkauf: die Übergabe. Idealerweise wird ein Übergabeprotokoll angefertigt, welches den Zustand der Immobilie dokumentiert und ein Termin zur Schlüsselübergabe vereinbart.

Vertrauen Sie auf unsere Expertise

Wir von IHV sind natürlich über die aktuelle Marktlage in Offenbach informiert und beraten Sie hinsichtlich aller relevanten Fragen kompetent. Da wir deutschlandweit aktiv sind, können Sie uns auch beim Erwerb einer neuen Immobilie am künftigen Wohnsitz in Anspruch nehmen.Übertragen Sie Ihren Hausverkauf an uns, kümmern wir uns um Grundrisse, Energieausweis und Grundbuchauszug. Wir besichtigen Ihr Haus und besprechen mit Ihnen eventuelle Renovierungsmaßnahmen oder anderweitige Vorbereitungen für den Verkauf. Anhand unserer professionellen Hausbewertung unter Einbezug der aktuellen Marktsituation, finden wir einen reellen Verkaufspreis und übernehmen für Sie den gesamten Verkaufsprozess. Zunächst fertigen unsere Experten ein informatives Verkaufsexposé an, danach sprechen wir über unsere bewährten Vertriebskanäle möglichst viele echte Interessenten an.

IHV erspart Ihnen Aufwand und Zeit, weil wir mit Interessenten telefonisch Besichtigungstermine vereinbaren und diese selbst durchführen. Wir beantworten dabei relevante Fragen zum Haus und erörtern gleichzeitig, welcher Interessent ernsthafte Kaufabsicht hat. Angesichts unserer Kenntnisse zur Marktlage vor Ort verhandeln wir in Ihrem Interesse einen idealen Preis und kümmern uns um die Bonität des Käufers. Um den Verkauf in Ihrem Interesse schnell und reibungslos zu gestalten, bestehen wir zur Einigung auf eine Finanzierungsbestätigung von der Bank des Käufers.

Wir von IHV begleiten Sie auch beim letzten Schritt des Hausverkaufs und sorgen dafür, dass der Kaufvertrag alle relevanten Details enthält und rechtssicher ist. Gerne besprechen wir den notariellen Entwurf mit Ihnen und sind auf Wunsch auch beim letzten Notartermin präsent. Letztendlich nehmen wir das Übergabeprotokoll in Augenschein und sind bei der Schlüsselübergabe zugegen.

Fazit

Der Hausverkauf ist ein für Eigentümer nicht alltägliches Unternehmen, welches von Aufwand und Stress geprägt, viel Zeit in Anspruch nimmt. Ohne Vorkenntnisse und Erfahrung kann ein Immobilienverkauf zur Herausforderung werden. Entscheiden Sie sich daher für IHV- Ihr Hausverkauf. Wir schauen uns Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung an und erledigen für Sie auf Wunsch den gesamten Verkaufsprozess.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen