Garage und Carport: Architektur, Wetterbeständigkeit, Unterschiede

Eine Garage oder ein Carport für ein oder zwei Autos sind bei Eigenheimbesitzern sehr beliebt. IHV- Ihr Hausverkauf verfügt über eine langjährige Erfahrung im Verkauf von Immobilien. Daher wissen wir: Wenn wir im Exposé einen Carport oder eine Garage aufnehmen können, ist das Interesse der potenziellen Käufer größer, als wenn das Fahrzeug auf der Straße oder ungeschützt vor dem Haus geparkt wird. Die Installation von Carport oder Garage bietet nicht nur einen höheren Komfort bei der Nutzung des eigenen Hauses. Auch auf den Wiederverkaufswert wirken sich diese Anbauten positiv aus. Entscheiden Sie sich für einen entspannten Verkauf Ihrer Immobilie und überlassen Sie IHV die Vermarktung Ihres Hauses oder Grundstücks. Sie bekommen nicht nur eine erstklassige Betreuung, sondern können den Verkauf stressfrei abschließen.

Elementbauweise oder individuelle Architektur

Möchten Sie einen Carport oder eine Garage installieren, bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten. Sie haben eine große Auswahl an fertigen Elementen, die Sie vor Ort errichten. Alternativ lassen Sie von einem Architekten eine Garage oder einen Carport nach Ihren Wünschen errichten. Diese Variante ist sehr individuell, aber auch deutlich teurer als die Elementbauweise. Bei einem Neubaus oder einer Sanierung können Sie die Garage oder den Carport direkt an das Haus ansetzen. Dies ist auch mit einem eigenen Zugang zum Haus möglich. Der Vorteil liegt darin, dass Sie beim Aussteigen aus dem Fahrzeug und Betreten Ihres Hauses vor den unterschiedlichen Wetterbedingungen geschützt sind. Doch auch diese Variante ist recht teuer, und sie ist nicht an jedem Haus zu realisieren. Einen Carport oder eine Garage in Elementbauweise können Sie auf vielen Grundstücken errichten. Dank der großen Auswahl haben Sie auch bei der preisgünstigen Variante viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Beliebte Fragen zum Thema Garage und Carport

  • Wie viel kostet eine Garage zu bauen?
  • Wie viel kostet ein Carport?
  • Wie groß muss eine Garage sein?
  • Wie groß muss ein Carport sein?

Carport: Geben Sie Ihrem Wagen ein Dach

Ein Carport bietet für das Abstellen des Fahrzeuges eine Überdachung. Er ist mindestens an einer Seite offen. Preisgünstige Varianten sind nur mit einem an vier Seiten gestützten Dachelement ausgestattet. Wie viele der Seiten Sie verkleiden, bleibt Ihnen überlassen. Ein Carport kann für ein oder zwei Fahrzeuge errichtet werden. Eine Kombination mit einem Gerätehaus, das in die hintere Seite des Carports integriert wird, ist möglich. So schaffen Sie eine sehr gute Abstellmöglichkeit für Fahrräder oder Gartenmöbel.

Schutz vor Sonne, Regen und Rost

Das Fahrzeug ist in einem Carport sehr gut geschützt. An heißen Tagen bleibt es im Innenraum angenehm kühl, weil die Sonne nicht direkt auf das Auto strahlt. Im Winter brauchen Sie das Fahrzeug nur bei wirklich tiefen Temperaturen zu kratzen. Wenn zwei oder drei Seiten des Carports geschlossen sind, hat das Fahrzeug einen so guten Schutz, dass ein Kratzen von Eis an sehr kalten Tagen nicht notwendig ist. Schnee wird von dem Fahrzeug fern gehalten und Hagel kann keinen Schaden anrichten. Die Vorteile gegenüber einer Garage liegen in einer besseren Belüftung des Fahrzeugs. Wenn Sie ein vom Regen nasses Fahrzeug in einer Garage abstellen, kann es ohne eine optimale Belüftung mit der Zeit rosten. Der Carport bietet eine optimale Belüftung. Auch das Öffnen und Schließen der Garagentüren fällt weg. Und nicht zuletzt wird der Carport in Bezug auf seine Optik als vorteilhafter empfunden. Es ist zu beobachten, dass neue Häuser eher mit einem Carport als mit einer Garage ausgestattet sind.

Garage: Rundum-Schutz aus Stein und Beton

Die Garage ist im Haus integriert oder an das Haus angebaut. Sie bietet rundum Schutz für das Fahrzeug. An der vorderen Seite befindet sich ein breites Tor oder eine Jalousie. An einer Seite oder an der hinteren Wand kann ein Zugang zum Haus und zum Garten geschaffen werden. Klassische Garagen bieten Platz für ein oder zwei Fahrzeuge. Sie werden aus Stein oder Beton errichtet und wie das Dach eingedeckt. Die Kosten sind deutlich höher als bei einem Carport. Preiswerte Modelle bestehen aus Elementen, die vor Ort aufgebaut werden.

Aspekt Sicherheit: Manuell oder elektronisch schließend?

Viele Hauseigentümer entscheiden sich für ein automatisches Tor. Dieses wird mit einer Fernbedienung geöffnet und geschlossen. Es bietet beim Ein- und Ausfahren des Autos einen zeitlichen Vorteil. Diese Tore sind auch sehr sicher, denn sie werden elektronisch verschlossen. Alternativ gibt es manuell bedienbare Garagentore, die angehoben werden oder als Falttür konstruiert sind. Die Größe der Tore richten sich nach der Breite der Garage. Diese sollte wiederum auf die Abmessungen des Fahrzeugs abgestimmt sein.

Lesen Sie mehr zum Thema Haus und Grundstück: