Zwangsversteigerung verhindern – Was kann ich dagegen tun?

Zwangsversteigerung verhindern – Sie haben Schulden? Sie sind in der unglücklichen Situation, dass jetzt auch noch ein Gläubiger eine Zwangsversteigerung Ihrer Immobilie eingeleitet hat, um seinen schuldrechtlichen Anspruch zu tilgen? Keine Sorge! Wenn Sie früh genug handeln und gewisse Umstände gegeben sind, können Sie eine Zwangsversteigerung verhindern.

Zwangsversteigerungen verhindern – Die Möglichkeiten

Sobald man über eine Zwangsversteigerung informiert wurde, sind die Sorgen und die Ängste groß. Von vielen Seiten kommt in dieser Situation der Satz: „Eine Zwangsversteigerung kannst du nicht mehr aufhalten.“ Doch wie aussichtslos ist diese Situation wirklich? Welche Möglichkeiten gibt es gegen das Vollstreckungsverfahren vorzugehen? Wir haben für Sie 4 Möglichkeiten aufgelistet, die Ihnen möglicherweise weiterhelfen können.

Der Ausweg der Zwangsversteigerung – Verhandlungen mit der Bank

Behalten Sie die Ruhe und überlegen Sie welcher Handlungsschritt der Beste für Sie wäre. Die beste Möglichkeit der Zwangsversteigerung zu entkommen sind Verhandlungen mit Ihrer Bank. Nicht nur Ihre aktuelle finanzielle Lage spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die Prognose Ihrer zukünftigen finanziellen Lage spielt eine wichtige Rolle. Eine Bank hat nur das Interesse einer neuen Abmachung zuzustimmen, wenn eine gute Chance besteht, dass die Raten in Zukunft rechtzeitig beglichen werden. Besonders wichtig ist es, dass Sie, wenn Sie von dem Vollstreckungsverfahren erfahren, rechtzeitig handeln.

Lesen Sie auch:

Stundung von Raten

Diese Option ist ausschließlich für Personen empfehlenswert, die mit Sicherheit sagen können, dass sie in Zukunft wieder mehr Geld zur Verfügung haben werden. Der Kern dieser Option ist die Stundung der Raten. Eine Stundung bedeutet das Aussetzen einer oder auch mehrer Kreditraten. Die Bank wird dieser Option nur zustimmen, wenn eine Verbesserung der finanziellen Lage in Zukunft bevorsteht.

Tilgungsrate verringern oder aussetzen

Eine Möglichkeit die Zwangsversteigerung Ihres Hauses zu verhindern, ist die zu zahlende Tilgung zu verringern oder gar auszusetzen. Um diese Möglichkeit in die Realität umzusetzen, sollten Sie das Gespräch mit Ihrer Bank suchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese auf eine neue Vereinbarung mit Ihnen einlässt ist gar nicht so gering, da die Bank oftmals ebenfalls nicht von einer Zwangsversteigerung profitiert. Dieses Verfahren ist besonders sinnvoll, wenn absehbar ist, dass man in Zukunft wieder mehr Geld zur Verfügung hat.

Umschulden

Eine weitere mögliche Option im Falle einer bevorstehenden Zwangsversteigerung ist das Umschulden. Eine Umschuldung bedeutet, dass man einen neuen Kredit aufnimmt, um einen alten Kredit bezahlen zu können. Eine Umschuldung ist nur sinnvoll, wenn Sie für den neuen Kredit weniger Zinsen zahlen müssen, als für den alten. Es ist wichtig, dass sie ständig versuchen Ihre Zinskosten zu reduzieren. Einen neuen Kredit können Sie sowohl bei der gleichen Bank aufnehmen, oder auch bei jeder anderer.

Sollten Sie es tatsächlich geschafft haben und eine neue Abmachung mit Ihrer Bank getroffen haben, ist es sinnvoll, dass Sie dennoch versuchen sich im Alltag ein wenig zurückzunehmen und Geld zu sparen, damit Sie in finanziellen Engpässen auf Ihr Erspartes zurückgreifen können. Sparen können Sie in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Von der Abschaffung des eigenen Autos und dem Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel bis hin zum Vergleich und Wechsel des Stromanbieters. Hier haben wir für Sie einen Artikel, der sich rund um mit dem Thema „Sparen“ auseinandersetzt:

Sparen im Haushalt: Kosten senken für Singles und Familie