Text

Der Energieausweis – Pflicht bei Immobilienverkauf

Der energetische Zustand einer Immobilie gehört zu den Informationen, die für Kaufinteressenten als eines der wichtigsten Entscheidungskriterien zählen. Hier gelangt der Energiepass auf die Agenda, da er Auskunft über die Energieeffizienz des Hauses und damit über den zukünftigen Verbrauch gibt. Die Einteilung der Energieeffizienz erfolgt auf einer Skala von A+ bis H, wobei der Buchstabe H für dringende Maßnahmen in der energetischen Sanierung steht und darauf hinweist, dass die Immobilie in puncto Energieverbrauch nicht mehr zeitgemäß ist.

Wenn wir Ihr Haus verkaufen, kümmern wir uns um die Erstellung des Energieausweises und legen ihn bei Kaufinteresse vor.

Kein Immobilienverkauf ohne Energieausweis lt. §16 der EnEV

Für die Erstellung eines Energieausweises dürfen nur berechtigte Fachleute Sorge tragen. Das bedeutet, dass Sie nach einem Experten mit entsprechender Zulassung suchen müssen. Der §16 EnEV legt fest, dass jeder Immobilienkäufer einen Energieausweis erhalten muss. Für Sie als Eigentümer und Verkäufer heißt das, dass Sie den Pass erstellen lassen und in den Verkaufsdokumenten integrieren müssen. Bei Verweigerung der Erstellung und Vorlage begehen Eigentümer eine Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld von bis zu 15.000 Euro geahndet werden.

Warum ist der Energieausweis so wichtig? Er beinhaltet alle für den Käufer relevanten Angaben zum energetischen Zustand der Immobilie. Weiter gibt er Aufschluss darüber, wie viel Energie verbraucht wurde und mit welchen Versorgungskosten der zukünftige Eigentümer rechnen kann. Wenn die Energiebilanz negativ ist, weist dieser Umstand einen Kaufinteressenten auf die Notwendigkeit einer entsprechenden Sanierung und damit auf hohe Kosten, die zum Beispiel durch die Erneuerung veralteter Elektrik und einer Heizungsanlage auf ihn zukommen. Der Energieausweis ist beim Hausverkauf durch unsere Makler ein fester Bestandteil des Exposés und wird direkt online veröffentlicht. Im Rahmen einer Besichtigung erhalten Interessenten die Direkteinsicht ins Original und eine Erläuterung von uns, wie sie den Energieausweis lesen und auswerten können.

Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis?

Ein Verbrauchsausweis kostet 100 Euro, während ein Bedarfsausweis zwischen 300 und 500 Euro kostet. Die Kosten zur Ausstellung des Energieausweises trägt der Eigentümer, der zur Bereitstellung dieser Daten beim Hausverkauf verpflichtet ist. Wir raten Ihnen, den aussagekräftigen Bedarfsausweis erstellen zu lassen und nicht am falschen Ende zu sparen, in dem Sie nur einen Verbrauchsausweis mit weitaus weniger hilfreichen Daten für den Käufer bereitstellen.

Dem Verbrauchsausweis liegen die letzten 3 Jahresabrechnungen des Energiebetreibers zugrunde. Dem gegenüber enthält der Bedarfsausweis konkret ermittelte Fakten, die ein Energieberater vor Ort prüft. Der hauptsächliche Unterschied zwischen einem Verbrauchs- und einem Bedarfsausweis begründet sich darin, dass Ersterer Auskunft über die Vergangenheit gibt, während der Bedarfsausweis den Energieverbrauch perspektivisch betrachtet. Dazu ist es nötig, dass ein Spezialist vor Ort den Gebäudezustand, die Dämmung und die Heizungsanlage prüft und aus diesen Einzeldaten im Zusammenspiel eine Prognose für die Energiebilanz des Gebäudes erstellt.

Lesen Sie mehr zu:

Bei Finanzierungen werden energieeffiziente Häuser belohnt

Für den Käufer ist die Energiebilanz beim Hauskauf aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum Einen möchte er natürlich so wenig wie möglich Energie verbrauchen und dadurch Betriebskosten einsparen. Aber schon im Rahmen der Finanzierungsplanung wird der Energieausweis bedeutsam.

Je positiver die Energiebilanz laut Nachweis im Energiepass ist, umso günstiger verzinste Kredite sind für die Immobilienfinanzierung möglich. Die Zahlen auf dem Energieausweis beeinflussen den Verkehrswert der Immobilie und sind für Kaufinteressenten doppelt wichtig. Aus diesem Grund sollten Sie den Energiepass mit der größtmöglichen Aussagekraft bevorzugen und den Bedarfsausweis erstellen lassen. Anhand der ausführlichen und professionell ermittelten Daten weiß der Kaufinteressent, mit welcher Energiebilanz er bei diesem Haus rechnen muss und kann dieses Ergebnis in seine Finanzierung einbeziehen lassen. Da zinsgünstige Darlehen mit Blick auf einen niedrigen Energieverbrauch vergeben werden, zahlt sich eine gute Energiebilanz aus. Als Verkäufer sind Sie zur Bereitstellung der energierelevanten Daten und damit zur Bereitstellung des Energieausweises gesetzlich verpflichtet.

IHV – Wir kümmern uns um Ihren Energieausweis zum Hausverkauf!

Mit der Beauftragung unserer Online Immobilienmakler erhalten Sie den wichtigen Energieausweis direkt als Leistung im Rahmen des Hausverkaufs. Sie müssen sich nicht selbstständig nach einem Experten umsehen, sondern profitieren davon, dass wir die Erstellung und Ausfertigung des Energiepasses für Sie beauftragen. Sie überlegen, ob Sie einen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis erstellen lassen? Wir beraten Sie gerne über die Vorteile, die Ihnen mit einem konkreten Bedarfsausweis entstehen und die sich auf den Verkaufspreis Ihrer Immobilie, sowie auf das Interesse potenzieller Käufer auswirken.

Weitere wichtige Informationen:

Verkaufen

Es gibt verschiedene Gründe, die Sie über den Verkauf einer Immobilie nachdenken lassen. Viele unserer Kunden besitzen bereits ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung, wenn sie ihr Elternhaus erben und wissen nicht, wie sie jetzt mit dem Erbe umgehen sollen. Stehen Sie vor dieser Frage oder haben einen anderen Grund für den Hausverkauf? Unsere professionellen Online Immobilienmakler unterstützen Sie und helfen dabei, den besten Preis für die Immobilie zu erzielen und im Verlauf des Verkaufs keine langen Wartezeiten auf die Agenda zu setzen. Während Sie als alleiniger Eigentümer auch privat verkaufen können, stellen ein Haus oder eine Wohnung im Besitz einer Erbengemeinschaft vor größere Herausforderungen. Alles über das Thema Verkaufen.

IHV

Experten