Baufinanzierung – Vergleich der verschiedenen Anbieter ist wichtig

Eine Baufinanzierung unterscheidet sich vom klassischen Konsumentenkredit durch die günstigeren Zinsen und die längere Laufzeit. Bei der Finanzierung dient die Immobilie als Sicherheit. Die Schuld wird im Grundbuch eingetragen. Sollten die Raten nicht fristgemäß bedient werden können, hat die Bank das Recht, den Immobilienkredit zu kündigen und die Zwangsvollstreckung zu betreiben. In diesem Fall bekommt sie ihr Geld oder einen großen Teil zurück. Dank dieser hinterlegten Sicherheit hat die Bank die Möglichkeit, für eine Immobilienfinanzierung günstigere Konditionen zu gewähren als bei einem Konsumentenkredit, der ohne die Hinterlegung von Sicherheiten gewährt wird.

Möchten Sie sich über die Möglichkeiten und Einzelheiten der Baufinanzierung informieren, bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung an. Als Immobilienmakler haben wir uns auf die Regionen in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen spezialisiert. Wir sind online für Sie tätig und rund um die Uhr erreichbar. Möchten Sie Ihre Immobilie verkaufen, stehen wir Ihnen mit einem Paket an Dienstleistungen zur Seite. Da wir auf Filialen verzichten, können wir unseren Kunden sämtliche Dienstleistungen besonders günstig anbieten. Wir kennen uns auf dem Markt aus und bringen die Erfahrungen in unsere Arbeit ein. Sie profitieren von einer individuellen Betreuung und von einem stressfreien Verkauf Ihrer Immobilie. Auch im Bereich der Baufinanzierung unterstützen wir Sie gern bei Ihrer Planung.

Individuelle Baufinanzierung aus verschiedenen Komponenten

Viele Immobilienkäufer nehmen eine Baufinanzierung in Anspruch, da die Summe nicht in einem Betrag beglichen werden kann. Die Finanzierung für eine Immobilie sollte im Vorfeld sicher geplant werden. Nehmen Sie eine individuelle Beratung in Anspruch, denn eine Finanzierungsplanung ist immer auf die Situation des Bauherren angepasst. Sie steht auf verschiedenen Säulen. Dies bedeutet, dass eine Immobilie in der Regel nicht nur mit einem einzigen Kredit finanziert wird. Eine Kombination aus vorhandenem Eigenkapital, einem Förderkredit, einem Bausparvertrag und dem klassischen Bankkredit sind die Komponenten einer Finanzierung. Wichtig ist, dass während der Planungsphase ein Vergleich der verschiedenen Anbieter durchgeführt wird.

Baufinanzierungen zeichnen sich durch lange Laufzeiten aus. Ist der Zinssatz nur um einige Prozentpunkte nach dem Komma günstiger, kann sich daraus für die gesamte Laufzeit eine vierstellige Ersparnis ergeben. Die monatlichen Raten sinken und die Zinszahlungen sind nicht so hoch. Auch die Angebote aus dem Bereich der Förderkredite sollten vor Abschluss der Verträge verglichen werden. Ein zuteilungsreifer Bausparvertrag kann die monatlichen Raten ebenso reduzieren wie Eigenkapital oder das Erbringen von Eigenleistung. Letztlich ist es wichtig, dass die Baufinanzierung so aufgestellt ist, dass sie über die gesamte Laufzeit hinweg getragen werden kann. Neben dem Vergleich der verschiedenen Angebote ist eine Beratung sehr wichtig. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie sich über die Möglichkeiten einer Baufinanzierung informieren möchten.

Lesen Sie auch:

Nebenkosten für den Bau und den Umzug ins eigene Haus

Mit dem Kaufpreis für die Immobilie ist die Finanzierung nicht abgeschlossen. Sie müssen mit weiteren Kosten rechnen. Beim Kauf eines Hauses werden Gebühren für den Notar und für den Makler fällig. Als Bauherr zahlen Sie Versicherungen und Sie sollten mit einer parallelen Zahlung der ersten Raten für das neue Haus und der Miete rechnen. Vor dem Einzug müssen Sie eventuell Heizöl kaufen. Abhängig von der Größe der Tanks und dem aktuellen Marktpreis kann eine vierstellige Summe anfallen. Rechnen Sie auch die Kosten für den Umzug in die Finanzierung ein. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie in eine andere Stadt ziehen und den Umzug nicht selbst organisieren können.

Die Finanzierung kann auch Komponenten umfassen, die nicht direkt mit der Errichtung des Hauses in Zusammenhang stehen. IHV- Ihr Hausverkauf berät Sie gern und zeigt Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Baufinanzierung auf. Von Vorteil ist es, wenn Sie Eigenkapital mitbringen und eine Geldanlage oder ein Depot auflösen können, um die Kreditkosten zu reduzieren. Ein Vergleich der Angebote auf dem Markt bringt Ihnen eine zusätzliche Ersparnis bei den Kosten für Ihre Baufinanzierung.

Weitere Informationen zum Thema Vergleich:

Depot

Bauherren oder Käufer eine Immobilie setzen häufig die Mittel aus einem Depot ein, um das Haus oder einen Teil davon zu finanzieren. Ob es sinnvoll ist, ein Depot für die Finanzierung einer Immobilie aufzulösen, hängt von der Geldanlage und dem Gewinn ab. Liegt das Geld bereits längere Zeit in dem Depot und hat es bereits einen guten oder sehr guten Gewinn abgeworfen, kann die Anlage ohne Verluste aufgelöst werden. Anders verhält es sich, wenn der Kurs nicht gut steht oder die Kosten für die Führung des Depots den Gewinn stark schmälern. In diesem Fall ist ein günstiger Bankkredit mitunter die bessere Alternative.

Die Experten von IhrHausverkauf.de beraten Sie gern, wenn Sie eine Baufinanzierung planen und noch nicht wissen, welche Strategie für Sie die richtige ist. Wir haben uns auf den Immobilienverkauf in den Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz spezialisiert und bieten Ihnen eine individuelle Betreuung für den stressfreien Verkauf Ihrer Immobilie. Wir sind online präsent, sodass Sie uns 24 Stunden am Tag erreichen können. Da wir auf das klassische Maklerbüro verzichten, profitieren Sie bei einer Beauftragung von einem attraktiven Kostenvorteil. Auch im Bereich der Baufinanzierung können wir Sie umfassend beraten. Gern stellen wir gemeinsam mit Ihnen eine individuelle, auf Ihren Bedarf zugeschnittene Kostenplanung auf. Wichtig ist, dass die Baufinanzierung auf einem sicheren Fundament steht. In der Regel werden verschiedene Finanzierungsvarianten miteinander kombiniert. Die Auflösung eines Wertpapierdepots wird dabei als Eigenkapital gerechnet und minimiert die Gesamtsumme, die durch einen oder mehrere Kredite finanziert werden muss. Erfahren Sie mehr über das Depot.

DSL Preis

Ein Internetanschluss gehört mittlerweile zum Standard in jedem Haushalt. Mehr als 95 % aller Haushalte haben einen Vertrag für die Nutzung des Internets abgeschlossen. Die Gebühren sind Bestandteil der Festkosten für die Führung des Haushalts. Das Internet hat in vielen Bereichen des Lebens Einzug gehalten und ist für viele Menschen unverzichtbar geworden. Als Immobilienbesitzer sind Sie selbst dafür verantwortlich, dass ein Anschluss bis in Ihr Haus gelegt wird.

Als Standard für die Internetnutzung gilt in Deutschland der DSL-Anschluss. Der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes ist noch nicht abgeschlossen. Dennoch ist DSL auch in abgelegenen Regionen Deutschlands verfügbar. Die Geschwindigkeit, mit der Sie surfen können, ist jedoch geringer als in Ballungsgebieten oder Großstädten. Da DSL mittlerweile ein Teil der Infrastruktur ist, sollten Sie dies bereits bei der Auswahl des Baugrundstücks berücksichtigen. Sie können auf die Verlegung der Leitungen in Ihrem Haus Einfluss nehmen, nicht aber auf den Ausbau des DSL-Netzes. Wenn das Netz langsam ist, kann es einige Jahre dauern, bis Sie in Highspeed-Geschwindigkeit surfen können. Berücksichtigen Sie dies, wenn Sie sich für den Kauf einer Immobilie oder für den Bau eines Hauses entscheiden. IHV – Ihr Hausverkauf hat sich auf die Arbeit in den Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz spezialisiert. Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung rund um den Verkauf Ihres Hauses. Für potenzielle Käufer haben wir ständig neue Immobilien im Angebot. Entscheiden Sie sich für eine bequemen und stressfreien Verkauf und profitieren Sie auch beim Kauf oder Bau eines Hauses von einem kompetenten und erfahrenen Partner. Auch in Bezug auf den DSL-Anschluss und die damit verbundenen Preise können wir Ihnen beratend zur Seite stehen. Mehr Informationen zum DSL Preis.

Erdgas Preis

Der Erdgas Preis wird von dem Energieversorgungsunternehmen festgelegt. Über Jahrzehnte gab es ein Monopol der regionalen Versorger, sodass Sie als Kunde keine Möglichkeit hatten, den Erdgas Preis zu beeinflussen. Dies hat sich mittlerweile geändert. Das Monopol ist gefallen, und Sie können den Preis mitbestimmen, indem Sie Vergleiche durchführen und sich für einen günstigen Anbieter in Ihrer Region entscheiden. Es gibt Versorger, die ihre Dienstleistungen im gesamten Bundesgebiet anbieten. Andere sind ausschließlich regional tätig.

Möchten Sie wissen, welcher Erdgas Preis an Ihrer Adresse am günstigsten ist, führen Sie einen Vergleich durch. Den Vergleichsrechner können Sie im Internet aufrufen und kostenlos nutzen. Nach der Eingabe Ihrer Adresse, Ihrer Haushaltsgröße und Ihres jährlichen Durchschnittsverbrauches bekommen Sie alle relevanten Anbieter angezeigt. Dabei steht das günstigste Angebot ganz oben. Vergleichen Sie jedoch nicht nur die Preise, sondern auch die Bedingungen und zusätzlichen Bestimmungen. Es ist ratsam, wenn Sie sich nicht allzu lange an einen Versorger binden. Entscheiden Sie sich für eine kurze Laufzeit, wenn Sie auf Preisanpassungen flexibel reagieren möchten. Dies gilt sowohl für Preiserhöhungen als auch für die Senkung der Preise.

IHV – Ihr Hausverkauf versteht sich als Experte für den Immobilienmarkt in Hessen und Nordrhein-Westfalen. Wir bieten Ihnen in allen Fragen rund um den Verkauf, den Bau oder die Sanierung Ihres Hauses kompetente Betreuung. Diese umfasst auch den Erdgas Preis, der nicht nur bei der Wahl des Anbieters, sondern auch bei der Entscheidung für eine Heizungsanlage eine wichtige Rolle spielt. Alle Informationen zum Erdgas Preis.

Festgeld

Hinter dem Begriff Festgeld verbirgt sich eine Geldanlage, die an eine bestimmte Laufzeit gebunden ist. Sie vereinbaren diese Laufzeit im Vorfeld mit Ihrer Bank. Üblich sind Zeiträume, die zwischen zwölf Monaten und sechs Jahren liegen. Die Laufzeit ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen dem Festgeld und dem Tagesgeld. Während Sie über das Guthaben auf einem Tagesgeldkonto jederzeit verfügen können, ist das Geld auf dem Festgeldkonto nicht verfügbar.

Wenn Sie die vereinbarten Zinsen erhalten möchten, ist es erforderlich, dass Sie die Geldanlage während der gesamten Laufzeit nicht antasten. Sollten Sie das Geld dringen benötigen, können Sie das Festgeldkonto kündigen. Die Fristen für eine solche Kündigung liegen bei einem bis drei Monaten. Überweisen Sie deshalb nur Geld auf das Festgeldkonto, von dem Sie sicher sind, dass Sie es während der gesamten Laufzeit nicht benötigen. Benötigen Sie eine Beratung im Zusammenhang mit der Baufinanzierung und dem Eigenkapital, ist IHV – Ihr Hausverkauf für Sie der richtige Ansprechpartner. Sie erreichen uns online rund um die Uhr und können somit sehr kurzfristig eine Beratung in Anspruch nehmen. Erfahren Sie alles über das Festgeld.

Geldanlage

Eine Geldanlage wird abgeschlossen, wenn nach Abzug aller monatlichen Kosten ein Betrag übrig bleibt. Sie können einen einmaligen Betrag in eine Geldanlage überführen, oder Sie entscheiden sich für regelmäßige monatliche Zahlungen. Banken und Sparkassen bieten verschiedene Formen der Geldanlage an. Diese unterscheiden sich vorrangig in ihrer Verfügbarkeit. Ziel ist es, auf das Geld Zinsen zu bekommen. Neben den klassischen Sparkonten können Sie sich auch für Wertpapiere als Geldanlage entscheiden. Die Zinsen sind höher. Der Nachteil ist jedoch, dass Sie mit dem Geld nicht so gut rechnen können.

Sie wissen vorab nicht, wie sich die Zinsen entwickeln werden, denn diese sind von den Kursen auf den Kapitalmärkten abhängig. Die klassische Geldanlage in Form eines Sparbuchs, eines Tagesgeld- oder eines Festgeldkontos lässt sich hingegen genau vorausberechnen. Die Verzinsung kann jedoch deutlich niedriger sein, als wenn Sie in Aktien oder Wertpapiere investieren. Nehmen Sie Kontakt mit den Experten von IhrHausverkauf.de auf, wenn Sie eine individuelle Beratung in allen Fragen der Geldanlage benötigen. Mehr Informationen zu der Geldanlage.

Girokonto

Ein Girokonto dient der Abwicklung der täglichen Geldgeschäfte. Sie nutzen es als Gehaltskonto, für Einkäufe und für alle Überweisungen und Abbuchungen, die im Alltag erforderlich werden. Girokonten werden von allen Banken und Sparkassen angeboten. Vor der Eröffnung wird ein Vergleich der Konditionen dringend empfohlen. Die Angebote unterscheiden sich in ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr stark. Es gibt Girokonten, bei denen die Kontoführung komplett kostenlos ist. Bei vielen Banken zahlen Sie jedoch Gebühren. Vor der Eröffnung sollten Sie für sich selbst herausfinden, welche Dienstleistungen der Bank Sie benötigen und worauf Sie eventuell verzichten können. In vielen Fällen reicht ein kostenloses Girokonto aus. Mitunter sind Sie jedoch in den Möglichkeiten der Bargeldbeschaffung eingeschränkt.

Onlinebanken bieten günstige Konditionen. Sie verfügen jedoch über kein eigenes Netz an Geldautomaten, und Sie müssen auf eine persönliche Beratung verzichten. Nicht alle der preiswerten Onlinebanken geben eine Girocard aus. Sie bekommen eine Kredit- und eine Maestrokarte. Die Nutzung ist gebührenfrei. Da vor allem kleinere Geschäfte in Deutschland nur Girocards akzeptieren, müssen Sie auf Bargeld ausweichen. Analysieren Sie deshalb vorab Ihr Zahlungsverhalten, bevor Sie ein Girokonto bei einer Bank oder Sparkasse eröffnen. Alles über das Girokonto.

Heizöl Preis

Heizöl ist eine Alternative zum Erdgas. Es verbrennt umweltfreundlich, gehört aber nicht zu den erneuerbaren Energien. Moderne Heizöfen, die mit Heizöl als Brennstoff arbeiten, überzeugen mit einem geringen Verbrauch und gelten als energieeffizient. Viele Bauherren entscheiden sich für Heizöl, weil sie von einem Energieversorger unabhängig sind. Das Heizöl wird in Tanks gelagert. Die Größe des Tanks kann bei der Installation frei gewählt werden. Es ist möglich, mehrere Tanks miteinander zu verbinden, um einen größeren Vorrat an Heizöl nutzen zu können. Als Voraussetzung für die Installation einer Ölheizung ist, dass ausreichend Platz für die Tanks vorhanden ist. Die Größe der Tanks wählen Sie bei der Installation. Theoretisch ist es möglich, die Tanks im Nachhinein zu erweitern. Dies verursacht jedoch zusätzliche Kosten. Aus diesem Grund sollte eine neue Heizungsanlage vorab gut geplant werden. Erfahren Sie mehr zum Heizöl Preis.

Kreditkarten

Kreditkarten gelten auf dem Markt als ein sehr beliebtes Zahlungsmittel. Ursprünglich kommen sie aus den USA. Dort und in vielen anderen Ländern der Welt sind sie weit verbreitet. In Deutschland hat die Akzeptanz von Kreditkarten in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Grund dafür ist, dass die Gebühren für die Nutzung vonseiten der Betreiber gesenkt wurden. In anderen Ländern ist die Akzeptanz jedoch noch höher. Hierzulande akzeptieren vor allem kleinere Geschäfte keine Kreditkarten. Gleiches gilt für Imbissbuden, Marktstände und kleine Restaurants. Vor allem in strukturschwachen Regionen und auf dem Land ist die Kreditkarte in Deutschland als Zahlungsmittel weitestgehend ausgeschlossen. Und während Sie in anderen europäischen Ländern sogar Ihren Kaffee oder Ihr Eis am Strand mit der Karte bezahlen können, sind Sie hierzulande auf Bargeld angewiesen.

Dennoch gilt die Kreditkarte auch bei Deutschen als beliebtes Zahlungsmittel. Die Reiselust ist in Deutschland ungebrochen hoch, und die Kreditkarte wird gern im Ausland zum Bezahlen von Einkäufen und Rechnungen, aber auch für die Beschaffung von Bargeld eingesetzt. Es gibt verschiedene Kreditkartentypen, die sich in ihrer Abrechnung und in den Nutzungsmöglichkeiten unterscheiden. Erfahren Sie alles über die Kreditkarte.

Strom Preis

Der Strompreis ist sehr starken Schwankungen unterlegen. Viele Jahrzehnte gab es ein Energiemonopol einzelner regionaler Versorger. Die Kunden mussten ihren Vertrag bei dem Versorger abschließen, der in ihrem Ort ansässig war. Eine Wahlmöglichkeit gab es nicht. Seit der Öffnung des Monopols haben Sie die Wahl aus vielen verschiedenen Versorgern. Einige sind nach wie vor regional ansässig. Andere bieten bundesweit Verträge an. Der Strompreis ist durch die Öffnung des Marktes und die damit verbundene größere Konkurrenz nicht günstiger geworden. Das Gegenteil ist der Fall. Die Preise für Strom sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Sie profitieren von der Wechselmöglichkeit, weil Sie sich einen anderen Stromanbieter suchen können. Oftmals müssen Sie jedoch zu einem regelmäßigen Wechsel des Anbieters bereit sein. Grund dafür ist, dass viele Stromanbieter für Neukunden besonders günstige Preise kalkulieren. Hinzu kommen Boni, die nur für Neukunden gelten. Diese verringern den Preis zusätzlich. Wenn Sie diese Boni nach dem Ende der ersten Vertragslaufzeit nicht mehr in Anspruch nehmen können, wird es für Sie deutlich teurer. Da Sie nach einer Preiserhöhung jedoch grundsätzlich kündigen können, ergibt sich für Sie eine neue Wechselmöglichkeit. Alles über den Strom Preis.

Tagesgeld

Der Begriff umschreibt bereits, dass es sich beim Tagesgeld um eine kurzfristig verfügbare Geldanlage handelt. Darin unterscheidet sich das Tagesgeld vom Festgeld oder Sparbriefen, die an eine Laufzeit gebunden sind. Das Auflösen dieser Geldanlagen ist nur mit Verlusten und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich. Beim Tagesgeld können Sie die Einlage täglich auf das angebundene Konto überweisen lassen. Aus diesem Grund eignen sich Tagesgeldkonten sehr gut für eine Baufinanzierung. Es gibt keine Schwankungen und keine Währungsrisiken. Sie wissen vorab, wie hoch das Guthaben auf Ihrem Tagesgeldkonto ist, und können entsprechend planen. Dies ist für eine Baufinanzierung sehr wichtig, denn Sie müssen den offenen Betrag zum Fälligkeitstermin bezahlen.

Es gibt jedoch auch einen Nachteil, und dieser liegt in der niedrigen Verzinsung. Da das Tagesgeld so kurzfristig verfügbar ist, räumen viele Banken Zinsen ein, die nur unwesentlich über dem Leitzins der Europäischen Zentralbank liegen. Dennoch ist das Tagesgeld für eine Baufinanzierung oftmals die einzige Alternative, wenn Sie die Einlage kurzfristig benötigen. Nehmen Sie gern mit MeinHausverkauf.de Kontakt auf und lassen Sie sich individuell beraten, wenn Sie weitere Informationen zum Thema Baufinanzierung und Tagesgeld benötigen. Mehr Informationen zum Tagesgeld.