Sparen im Haushalt: Kosten senken für Singles und Familie

Leben Sie in einem Haushalt mit Kindern? Dann wissen Sie sicherlich, dass es nicht immer preiswert ist die Kinder zu beschäftigen und glücklich zu machen. Aber nicht jeder lebt in einer Familie oder in einem Haushalt mit Kindern. Es gibt auch genug jüngere und ältere Menschen die alleine oder aber lediglich einfach ohne Kinder leben. Aus diesem Grund haben wir für Sie einmal alle hilfreichen Tipps zusammengetragen, wie Sie in einem Haushalt mit Kindern aber auch generell im Haushalt Geld sparen können.

Wie Sie als Familie Geld sparen können

Ist Ihnen bewusst, dass Sie als Familie Geld sparen können? Und dabei reden wir jetzt nicht von dem Kindergeld, das Ihnen zusteht wenn Sie welche haben. Nein, wir reden hier von Rabatten, Zuschüssen oder aber auch von Tipps und Tricks wie Sie bei den Spielzeugen oder den Freizeitbeschäftigungen Geld sparen können. All diese Ratschläge haben wir für Sie im Folgenden zusammengesucht und zusammengefasst.

Nutzen Sie, wenn nötig, staatliche Zuschüsse für Familien

Neben dem Kindergeld gibt es für einkommensschwache Familien auch zusätzlich Zuschüsse vom Staat. Besonders für die Bildung und Erziehung der Kinder gewährleistet der Staat Zuschüsse. Für weitere Informationen sollte man sich also am besten bei seiner Gemeinde informieren und schauen, ob man auch das Recht auf staatliche Zuschüsse hat.

Welche Zuschüsse Sie nutzen können:

  • Mutterschaftsgeld
  • Kindergeld
  • Kinderfreibeträge
  • Mitversicherung (beitragsfrei)
  • Elterngeld
  • Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
  • Riester-Rente
  • Betreuungskosten
  • Unterhalt
  • Steuerklassenwechsel
  • Baukindergeld

Schränken Sie die Nutzung der technischen Geräte bei Ihren Kindern ein

Eltern kaufen ihren Kindern gerne alles, was sie sich wünschen. Jedoch sollte man auch überlegen, ob die Kinder wirklich einen großen Nutzen von diesen Produkten haben. Besonders die neusten technischen Geräte möchte viele Kinder ab einem bestimmten Alter haben, dennoch sollte man sich vor Augen führen, dass die Nutzung der technischen Produkte erst ab einem bestimmten Alter angemessen erscheint. Denn wer ehrlich ist wird merken, dass Kinder in so einem jungen Alter noch nicht die neuste Spielkonsole, das neuste Tablet oder das neuste Smartphone benötigen.

Überwachen Sie die Familienausgaben

Es ist immer wichtig einen Überblick über seine Ausgaben zu haben, jedoch ist dies etwas schwieriger wenn in einem Haushalt mehrere Mitglieder leben. Aus diesem Grund sollte man sich die Ausgaben der einzelnen Familienmitglieder anschauen um diese gegebenenfalls gemeinsam zu senken. Hierfür ist beispielsweise ein Haushaltsbuch sehr hilfreich.

Familienrabatte – Wie Sie mit Kindern bei Freizeitaktivitäten Geld sparen können

Nicht nur bestimmte Personengruppen können von ausgewählten Angeboten profitieren, sondern auch Familien. Wer also mit seiner Familie unterwegs ist kann bei kulturellen Events oder bei Freizeitaktivitäten wie beispielsweise im Freizeitpark oder im Schwimmbad Geld sparen. Ebenso können Sie im Kino Geld sparen, wenn die Kinder unter 12 Jahre alt sind.

Mehr Zeit miteinander verbringen – Zur Förderung des Sozialverhaltens und der individuellen Momente als Familie

Natürlich ist es wichtig, dass Kinder Spielzeuge haben. Dennoch ist es mindestens genauso wichtig als Familie miteinander Zeit zu verbringen. Bauen Sie Sandburgen, gehen Sie spazieren oder spielen Sie zu Hause gemeinsam ein Gemeinschaftsspiel. Dadurch fördern Sie nicht nur das Sozialverhalten Ihres Kindes, sondern sie schaffen gleichzeitig auch unvergessliche Erinnerungen miteinander.

Wie Sie sich als Familie die Zeit vertreiben können:

  • Spielen Sie Gemeinschaftsspiele
  • Gehen Sie spazieren
  • Bauen Sie gemeinsam Sachen
  • Machen Sie mit Ihren Kindern gemeinsam Hausaufgaben

Sachen gemeinsam herstellen – Von Spielzeug bis hin zur Bank für den Außenbereich

Es muss nicht immer das teuerste oder neueste Spielzeug sein. Eine tolle Alternative ist das gemeinsame Basteln von Spielzeugen für Ihre Kinder. Dabei ist Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt! Nicht nur das Spielzeug für die Kinder kann selbst hergestellt werden, auch eine kleine Bank oder ein Bett kann man ganz einfach selbst herstellen. Dazu benötigen Sie einfach ein paar Europaletten und schon können Sie loslegen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Erstellen Sie sich einen Kochplan

Erstellen Sie sich einen Kochplan und planen Sie dementsprechend Ihre Mahlzeiten voraus. Dadurch können Sie, ähnlich wie mit einer Einkaufsliste, sehen was Sie noch an Lebensmitteln zu Hause haben und was Sie noch benötigen. Somit können Sie nicht nur viel Geld sparen, sondern auch Zeit. Das liegt daran, dass wenn Sie schon geplant haben was an einem Tag gekocht wird, müssen Sie sich nicht noch erst Gedanken darüber machen was Sie kochen könnten um dann vielleicht auch noch festzustellen, dass Sie vielleicht gar nicht alle Zutaten zu Hause haben.

  • Planen Sie Ihre Mahlzeiten dadurch voraus
  • Sie sehen, was Sie noch an Lebensmitteln zu Hause haben
  • Sie müssen sich keine Gedanken darum machen, was Sie kochen können da Sie es durch den Kochplan schon vorausgeplant haben

So sparen Sie richtig im Haushalt

Es gibt viele Wege, wie man im Haushalt sparen kann. Man muss nicht immer zu drastischen Maßnahmen greifen sondern kann durch kleine Änderungen in seinem Alltag viel Geld sparen. Im Folgenden haben wir für Sie ein paar Tipps und Tricks zusammengesucht, wie Sie im Haushalt viel Geld sparen können.

Drehen Sie Ihr Wasser ab

Wenn Sie sich die Zähne putzen oder die Hände waschen sollten Sie unbedingt das Wasser abdrehen. Das heißt also, dass sie beim Einseifen Ihrer Hände das Wasser abdrehen oder in der Zeit in der Sie sich die Zähne putzen. Wenn das Wasser in diesen Zeiten nicht die ganze Zeit läuft können Sie so auf Dauer Ihre Kosten für den Wasserverbrauch reduzieren.

So waschen Sie Ihre Wäsche auch umweltbewusst

Geld beim Wäsche waschen sparen möchte kann das ganz einfach und auch umweltbewusst machen. Beispielsweise sollten Sie nicht das Kurzwaschprogramm Ihrer Waschmaschine nutzen. Das hat den Grund, dass bei diesen Programmen in kurzer Zeit sehr schnell viel Energie aufgebracht werden muss, was letztendlich Ihre Kosten deutlich erhöht.

Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen

Ein weiterer Tipp ist, dass Sie Ihre Wäsche bei geringerer Hitze waschen sollten. Hier empfiehlt es sich die Wäsche bei circa 30 bis 40 Grad Celsius zu waschen. Das hat nicht nur den Grund, dass Sie dadurch das Gewebe Ihrer Kleidung schonen sondern auch, dass Sie dadurch 33% weniger Energie verbrauchen. Die einzigen Kleidungsstücke die Sie aus hygienischen Gründen nicht bei niedriger Temperatur waschen sollten sind Stücke wie Socken, Unterwäsche, Bettwäsche oder Stücke in denen man viel geschwitzt hat.

  • Nutzen Sie kein Kurzwaschprogramm
  • Kurzwaschprogramme sind teurer, da viel Energie in kurzer Zeit aufgebracht werden muss
  • Waschen Sie Ihre Wäsche hin und wieder mit der Hand
  • Waschen Sie Ihre Wäsche bei geringen Temperaturen
  • Kleidungsstücke wie Socken, Unterwäsche, Bettwäsche oder wo man viel geschwitzt hat sollten Sie nicht bei geringer Temperatur waschen

Duschen statt baden – Wasser sparen im Bad

Wer hin und wieder ein schönes Bad nehmen möchte, dem sei es auch gegönnt. Jedoch ist davon abzuraten täglich oder fast täglich zu baden. Das hat den einfachen Grund, dass beim Baden fast 180  Liter Wasser verbraucht werden, um einiges mehr als beim Duschen. Deshalb sollen Sie natürlich nicht auf Ihr baden in der Badewanne verzichten, jedoch sollten Sie es einfach nur etwas mehr einschränken, um dadurch mehr Geld beim Wasserverbrauch zu sparen.

  • Beim Baden werden bis zu 180 Liter verbraucht
  • Davon können Sie 10 Minuten duschen, ohne das Wasser abzudrehen
  • Drehen Sie beim Duschen das Wasser beim einseifen ab und sparen Sie dadurch noch mehr Geld

Stoßlüften im Winter – Heizkosten senken ohne Modernisierung

Nicht nur im Winter, auch zu jeder anderen Jahreszeit sollten Sie Stoß- statt Dauerlüften. Dadurch, dass Sie für ein paar Minuten alle Fenster öffnen wird die Luftfeuchtigkeit abgelüftet und Sie verringern dadurch Ihren Energiebedarf. Machen Sie also mehrmals täglich die Fenster komplett auf, damit die Luft in den Räumen richtig ausgetauscht wird und Sie nichts an Wärme verlieren.

Spülmaschine vs. per Hand spülen – Umweltschonend weniger Strom verbrauchen

Ein alter Mythos ist, dass die Spülmaschine mehr Kosten verursacht als das Geschirr mit der Hand zu spülen. Das stimmt jedoch nur zum Teil. Wenn Sie die Spülmaschine mehrmals für kleinere Sachen anmachen verbrauchen Sie tatsächlich mehr Wasser als beim Spülen. Machen Sie jedoch die Spülmaschine nur dann an, wenn sie auch wirklich voll ist, so können Sie dadurch Ihren Wasserverbrauch verringern und dadurch viel Geld sparen.

Trinkflaschen statt Plastikflaschen nutzen – Recycling und Wiederverwertung

Natürlich, auf den meisten Plastikflaschen ist Pfand drauf, wodurch diese recycelt werden können. Jedoch sind Plastikflaschen auf Dauer nicht nur belastender für die Umwelt, sondern auch teurer als Trinkflaschen aus Glas oder anderen Materialien. Bei Trinkflaschen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt! Egal ob groß, klein, bunt oder einfarbig – es gibt unendliche viele Variationen von Trinkflaschen zu erschwinglichen Preisen.

  • Recycling als Alternative zu Einweg-Behältern
  • Im Jahr werden fast 3 Milliarden Einweg-Behälter verbraucht (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
  • Bei Trinkflaschen gibt es keine Grenzen für die Kreativität

Den Garten bewässern – Wann ist die richtige Zeit?

Es ist wie mit den Mahlzeiten bei Diäten – wenn Sie richtig abnehmen wollen sollten Sie zu bestimmten Zeiten essen und nicht essen um somit ihren Stoffwechsel anzuregen. So ähnlich ist es auch mit der Bewässerung des eigenen Gartens. Wenn Sie Ihren Garten nämlich morgens oder abends gießen können Sie der Erde dabei helfen, das Wasser besser aufzunehmen. Dadurch können Sie Ihren Wasserverbrauch nicht nur erheblich reduzieren, sondern helfen damit auch der Umwelt.

  • Die Erde nimmt das Wasser zu bestimmten Zeiten besser auf
  • Die besten Zeiten sind morgens und abends
  • Sie senken dadurch Ihren Wasserverbauch
  • Sie bewässern nicht mehr zu unnötigen Zeiten, wenn die Erde das Wasser eh nicht so gut aufnehmen kann

Regenwasser sammeln – Natürliche Bewässerung zum Geld sparen

Wissen Sie, wie Sie bei der Bewässerung Ihres Gartens sogar noch mehr Geld sparen können? Indem Sie Regenwasser sammeln! Das geht ganz einfach mit Regenwassertonnen oder Tanks. Diese können überirdisch oder unterirdisch sein und sammeln so das ganze Wasser. Dadurch müssen Sie für die Bewässerung nicht nur weniger Wasser aus dem Hahn nutzen, sondern nutzen die natürlichste Ressource zur Bewässerung des Gartens die es gibt.

Den Müll trennen – So schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Es wird immer davon gesprochen den Müll zu trennen, jedoch denken viele das ist nur der Umwelt zuliebe. Das stimmt auch zum Teil, jedoch hat die Mülltrennung auch noch andere Gründe. Zu diesen Gründen zählt zum Beispiel der Kostenfaktor einer Restmülltonne. Wussten Sie, dass eine Restmülltonne im Jahr bis zu 800 Euro kostet? Jetzt stellen Sie sich mal vor Sie würden Müll nicht trennen. Dadurch hätten Sie viel mehr Abfall in der Restmülltonne, wodurch Sie mit einer nicht mehr hinkommen würden und dadurch dann mehr Geld zahlen müssten.

Vorteile der Mülltrennung

  • Restmülltonnen kosten bis zu 800 Euro im Jahr
  • Wenn Müll nicht getrennt wird benötigt man mehr Restmülltonnen, dadurch erhöhen sich die jährlichen Kosten für die Mülltonne
  • Die gelben, blauen und bio Mülltonnen sind kostenlos
  • Sie tun der Umwelt damit etwas Gutes

Wenn Sie die Möglichkeit haben Papier zu verbrennen oder einen Kompost anzulegen ist das umso besser. Den Kompost könnten Sie für Ihren Garten wiederverwenden, wodurch Sie nicht nur bei der Mülltrennung gespart, sondern auch Ihrem Garten was Gutes getan hätten.

Wasser im Wasserkocher erhitzen

Ist Ihnen bewusst, dass wenn Sie Wasser mit einem Wasserkocher erhitzen Sie dadurch mehr Geld sparen können? Das liegt daran, dass das Erhitzen von Wasser auf einer Kochplatte oder einem Kochfeld mehr Energie verbraucht als ein Wasserkocher. Natürlich denkt man oft, dadurch dass der Wasserkocher in kurzer Zeit viel Energie aufbringen muss dieser dann auch teurer ist, dem ist aber nicht so. Wenn sich Kalk gebildet hat wird die Wärmeabgabe gehindert, weswegen Sie Ihren Wasserkocher regelmäßig entkalken sollten.

Der Wasserkocher im Überblick

  • Komfortabler als eine Kochplatte
  • Das Erhitzen dauert je nach Menge um die 2 bis maximal 5 Minuten
  • Durch den Wasserkocher erhitztes Wasser kostet meist nur 2 bis 4 Cent
  • Er sollte über eine automatische Abschaltung verfügen um damit den Stromverbrauch so niedrig wie möglich zu halten
  • Immer nur so viel Wasser erhitzen wie auch wirklich benötigt wird
  • Durch die regelmäßige Entkalkung kann die Wärmeabgabe wieder richtig erfolgen
  • Entkalkung durch Hausmittel wie: Zitronensäure oder Essig
  • Durch eine gute Isolation fließen 80 Prozent der Energie ins Wasser und nur die restlichen Prozent an die Umwelt
  • Achten Sie auf den blauen Engel, das Umweltzeichen Deutschlands

Nichts desto trotz sollten Sie die Nutzung des Wasserkochers trotzdem hinterfragen: Brauchen Sie wirklich kochendes Wasser oder reicht es lediglich wenn es heiß ist? Hierfür ist beispielsweise ein Temperaturregler beim Wasserkocher sinnvoll. Des Weiteren sollten Sie nur bis 1,5 Liter im Wasserkocher erhitzen wenn Sie dieses zum Kochen nutzen wollen. Sonst steigt der Energieverbrauch wieder und Sie haben letztendlich nicht gespart.

Lukratives Kochen und Backen

Wussten Sie, dass Sie gerade beim Kochen eine ganze Menge Energie und damit auch gleichzeitig bares Geld sparen können? Es gibt nämlich ein paar ganz einfache Tipps wie Sie beim Backen und Kochen Ihren Energieverbrauch minimieren können.

Geld sparen beim Backen

  • Verzichten Sie auf das Vorheizen des Backofens
  • Wenn Sie vorher den Backofen genutzt haben nutzen Sie die Nachwärme nach dem Ausschalten für eine erneute Benutzung

Geld sparen beim Kochen

  • Nutzen Sie immer einen Deckel zum Kochen, damit weniger Wasserdampf und Wärme entweicht und weniger Energie zur Erzeugung von Hitze aufgewendet werden muss
  • Nutzen Sie ebenfalls wie beim Backen die Nachwärme der Kochplatte um somit effizient Geld zu sparen
  • Lassen Sie warme Speisen komplett abkühlen bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen
  • Kochen Sie mehr, um somit weniger Energie beim Kochen zu verbrauchen und essen Sie die in den nächsten 1 bis 2 Tagen die Reste auf
Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen