Kurz & Knapp erklärt – Videos über die Zwangsversteigerung

Zwangsversteigerung – Sind Sie in der unglücklichen Situation, dass Ihr Haus zwangsversteigert wird und Sie möchten sich nun gerne informieren, wie das Ganze abläuft und wie viel Zeit Ihnen im Besitz ihrer Immobilie noch bleibt? Oder Sie sind auf Schnäppchenjagd und wollen sich entsprechend vorbereiten und erfahren, wie eine Zwangsversteigerung abläuft und welche Tipps es gibt?

Zwangsversteigerung schnell erklärt – Ablauf, Tipps & Tricks

Wenn Sie nicht gerne lange Erklärungen über den Ablauf einer Zwangsversteigerung oder über die Tipps und Tricks lesen wollen, haben wir hier einige Videos für Sie zusammengestellt, in denen diese Thematiken verständlich und gut erklärt werden.

Wenn man als Bieter an einer Zwangsversteigerung teilnehmen möchte oder einem selbst die Zwangsversteigerung der eigenen Immobilie bevorsteht, ist das Erste, das man sich fragt, wie so ein Verfahren überhaupt abläuft. Das Verfahren ist immer gleich und fest geregelt. In diesem Video erfahren Sie den genauen Ablauf einer Zwangsversteigerung. Claus Roppel erklärt den Ablauf so, dass er für jeden Laien verständlich ist. Damit es überhaupt zu dem Vollstreckungsverfahren kommt müssen vorerst gewisse Vollstreckungsvoraussetzungen gegeben sein.

Die Vollstreckungsvoraussetzungen

  • Titel – Urkunde, ein Gerichtsurteil oder Vollstreckungsbescheid der den zu vollstreckenden Anspruch bestimmt
  • Klausel – Amtlicher Vermerk der Vollstreckbarkeit
  • Zustellung – Titel muss dem Schuldner vor oder bei Vollstreckungsbeginn zugestellt worden sein

In diesem Video erklärt Christian Schmitt welche Dinge bei der Teilnahme an einer Zwangsversteigerung beachtet werden sollte und er nennt hilfreiche Tipps und Ticks.

Schnäppchenjagd bei Zwangsversteigerung

Wenn Sie noch unsicher sein sollten, ob Sie bei einer Zwangsversteigerung mitmachen sollten, dann könnte dieses Video hilfreich für Sie sein. Sind Schnäppchen bei einer Zwangsversteigerung üblich, oder zahlt man meistens den üblichen Preis, oder sogar mehr?

In diesem Video geht es um Tipps, die Ihnen bei der Vorbereitung auf eine Zwangsversteigerung helfen könnten. Es ist sinnvoll, dass Sie sich das Geschehen, bevor sie selbst an einer Zwangsversteigerung teilnehmen, mehrmals ansehen. Die Termine für Zwangsversteigerungen finden Sie entweder auf Websites, wie Zvg24 oder in den Aushängen der zuständigen Amtsgerichte. Die meisten Bieter gehen mit dem Ziel in eine Zwangsversteigerung ein Schnäppchen zu ersteigern. Doch um dieses Ziel zu erreichen sollte man sich gut auf die Zwangsversteigerung vorbereiten.

Chancen & Risiken

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Chancen und Risiken bei einer Zwangsversteigerung. Hier sind 4 Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten, bevor Sie an einer Zwangsversteigerung teilnehmen:

  1. Verkehrswertgutachten überprüfen
  2. Grundbuchakten überprüfen
  3. Aktenzeichen des Objekts merken, um noch mehr Informationen einzuholen
  4. Wenn möglich, Besichtigungstermine vereinbaren

Risiken einer Zwangsversteigerung – Das sollten Sie beachten

Natürlich gibt es auch gewisse Risiken bei einer Zwangsversteigerung. Eine Zwangsversteigerung birgt Risiken, die Sie unbedingt beachten sollten. Hier haben wir mögliche Risiken für Sie zusammengestellt, damit Sie sich im Falle einer Zwangsversteigerung auf die Situation einstellen können.

1. Persönliche Besichtigung selten möglich

Bevor man an einer Zwangsversteigerung für eine Immobilie teilnimmt, ist es wichtig sich vorher ausreichend Informationen zu beschaffen. Leider ist es selten möglich die Innenräume einer Immobilie im Voraus zu besichtigen, da der Bewohner keinen Einblick in die Innenräume gestatten muss. Mögliche Schäden oder Mängel erscheinen aus diesem Grund oftmals erst im Nachhinein.

2. Bestehendes Mietverhältnis muss weiterhin bestehen – Es sei denn Eigenbedarf

Wenn Sie eine bereits vermietete Immobilie ersteigern sollten, werden Sie durch die Ersteigerung automatisch zum Vermieter und haben kein Recht das Mietverhältnis zu beenden, es sei denn Sie benötigen die Immobilie als Eigenbedarf. Sie sind somit in gewisser Maßen an die Mieter gebunden.

3. Bieter bietet mehr als finanziell möglich

Bei einer Zwangsversteigerung entsteht immer das Risiko in einen sogenannten „Bieterrausch“ zu verfallen. Wenn der Wunsch die Immobilie zu ersteigern besonders groß ist, steigt die Gefahr in eine solche Situation zu kommen. Die aktiven Bieter treiben sich gegenseitig hoch und merken es irgendwann nicht, dass sie schon an der von sich vorher festgelegten Grenze angekommen sind. Durch dieses Geschehen kann es passieren, dass man sich selbst in einen finanziellen Ruin treibt. Wenn eine Zwangsversteigerung abgeschlossen ist, gibt es kein Rücktrittsrecht mehr.

4. Keine Gewährleistung auf Baumängel

Wenn man es geschafft hat und eine Immobilie ersteigern konnte und im Nachhinein Baumängel auftreten ist das besonders ärgerlich. Der Nachteil bei einer Zwangsversteigerung ist, dass es keinerlei Gewährleistung auf Baumängel gibt.

Nachdem Sie diese Videos gesehen haben, sollten Sie ausreichend über den Ablauf, die Tipps und Tricks Bescheid wissen. Möchten Sie trotzdem noch mehr über den Ablauf einer Zwangsversteigerung erfahren? Dann können Sie hier mehr erfahren:

Zwangsversteigerung – Ablauf, Vollstreckungsvoraussetzungen und Risiken

Zwangsversteigerung – Online-Portale, Amtsgerichte und Tipps