Immobilien mieten: Mietvertrag, Kosten, Ratgeber, Makler, Provision, ….

Immobilien mieten – Egal ob Wohnung oder Haus, wer eine Immobilie mieten möchte, sollte einige Vorüberlegungen anstellen und sich vorab über die Rechte und Pflichten des Mieters und des Vermieters informieren. Die folgenden Tipps der Immobilienagentur IHV – Ihr Hausverkauf vermitteln Ihnen alles Wissenswerte rund um das Thema Mieten einer Immobilie.

Die passende Immobilie über IhrHausverkauf.de finden

Ihr neues Heim sollte ein Ort sein, an dem Sie sich uneingeschränkt wohlfühlen. Er wird Ihr Refugium und Rückzugsort zugleich. Machen Sie sich deshalb genaue Vorstellungen darüber, wie Ihre neue Wohnung oder das Mietshaus aussehen soll. Am besten schreiben Sie dafür die wichtigsten Punkte, wie beispielsweise eine Terrasse oder eine Badewanne, welche die Wohnung oder das Haus unbedingt haben sollten, stichwortartig auf, um mit dieser Liste die Angebote auf Immobilienplattformen vergleichen zu können. Viele Plattformen bieten Filter an, mit denen Sie jene Wohnungen mit gewünschter Ausstattung auflisten. Oder Sie übermitteln der IHV, Ihrem Immobilienbüro, diese Liste. Wir vergleichen die Punkte mit unseren aktuellen Angeboten und zeigen Ihnen die besten davon persönlich. Auf diese Art sparen Sie sich viel Zeit und Stress bei der Immobiliensuche und kommen schneller zu Ihrem Traumobjekt.

Beim Mieten einer Immobilie stellt die Suche nach einer Wohnung oder einem Haus oftmals die größte Arbeit dar. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dafür einen Makler zu beauftragen. Ein geschulter Makler der Immobilienagentur IHV sucht für Sie die passende Wohnung oder auf Wunsch ein Haus mit Garten heraus. Er berücksichtigt natürlich all Ihre Vorstellungen und findet zumal auch noch Angebote in bester Lage. Ein weiterer Vorteil an einem Makler der IHV ist, dass er sich bestens mit der aktuellen Rechtslage auskennt und für Sie dadurch einen wertvollen Begleiter darstellt.

Überlegen Sie im Vorfeld auch, wie viel Sie sich leisten können. Machen Sie sich darüber realistische Vorstellungen. Eine gute Faustregel ist, dass die Miete einer Immobilie nicht mehr als ein Drittel Ihres Einkommens ausmachen sollte. Beachten Sie zudem, dass die Lage oftmals über die Höhe der Miete entscheidet. Wenn die Wohnung etwas mehr kosten darf, kann Sie ruhig in innerstädtischer Lage ausgewählt werden. Bei einem nicht so hohen Budget sind Wohnungen oder Häuser in einem Außenviertel der Stadt empfehlenswert. Unsere Makler können Sie hinsichtlich der Preise und der Lage bestens beraten und Ihnen angepasst an Ihren Budgetvorstellungen attraktive Angebote unterbreiten.

Was Sie alles über den Mietvertrag wissen sollten

Haben Sie ein Mietobjekt gefunden, das genau Ihren Vorstellungen entspricht und für das Sie sich gerne entscheiden möchten, müssen Sie zuerst auf die Zusage des Vermieters abwarten. Denn dieser möchte vielleicht Ihre Bonität prüfen und darüber nachdenken, ob Sie der geeignete Mieter für seine Immobilie sind. Wichtig für den Eigentümer sind immer die geregelten Mietzahlungen und eine sichere Wirtschaftslage seines Mieters. Nach erfolgter Zusage wird Ihnen der Vermieter sogleich einen Mietvertrag unterbreiten. Dieser ist entweder frei formuliert oder es handelt sich um einen Vordruck, den der Immobilienbesitzer in der Regel von einem Eigentümerverein erhält. Oftmals sind die Klauseln in solchen Formularmietverträgen aber veraltet und deshalb unwirksam. Bedenken Sie außerdem, das der Vermieter in den meisten Fällen eine Kaution verlangt. Diese behält er ein, falls es nach dem Auszug etwas zu beanstanden gibt. Falls nicht, erhalten Sie diese nach Beendigung des Mietverhältnisses wieder zurück.

Neben der Hauptmiete zahlen Sie als Mieter übrigens auch Betriebskosten. Diese beinhalten normalerweise die Kosten für fließendes Wasser, die Heizkosten sowie auch andere Nebenkosten, wie für die Reinigung des Treppenhauses. Manchmal kommen auch noch Kosten für den Lift hinzu. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass der Vermieter nicht alle Betriebskosten auf die Betriebskostenabrechnung des Mieters abwälzen darf. Diesbezüglich ist es immer ratsam, die Abrechnung genau durchzusehen und detaillierte Informationen dazu einzuholen. Der Vermieter darf übrigens nicht die Miethöhe beliebig frei bestimmen. Denn gilt das Mietrechtsgesetz, was meistens der Fall ist, muss er sich an Kategoriemietzinse und Richtwerte halten, um die Höhe der Miete zu bestimmen.

Vergessen Sie keinesfalls, sich nach dem Umzug in die neue Wohnung oder ins neue Haus innerhalb von drei Tagen bei der zuständigen Gemeinde umzumelden. Adressänderungen sollten Sie in jedem Fall dem Arbeitgeber, Versicherungen sowie Banken mitteilen.

Kaufen oder Mieten: Was lohnt sich eher?

Den Wohnungswechsel unkompliziert durchführen

Egal aus welchen Gründen Sie einen Wohnungswechsel anstreben, in jedem Fall gibt es viel zu beachten, und das nicht nur betreffend der neuen Wohnung. Auch die bisherige Immobilie müssen Sie fristgerecht kündigen und dabei formelle Bedingungen erfüllen. Bevor die Wohnungsübergabe vor dem Ende des Mietverhältnisses stattfindet, müssen Sie prüfen, ob es irgendwelche Schäden gibt, die Sie beheben sollten. Eine übliche Abnützung, die der Mietdauer entspricht, gehört nicht zu den Schäden, die in Ihrer Verantwortung stehen. Löcher sollten Sie vielleicht zuspachteln. Neu ausmalen müssen Sie zumeist nur, wenn Sie die Wohnung neu ausgemalt übernommen haben oder wenn Sie in der Zwischenzeit die Räume in einer grellen Farbe gestrichen haben. Dasselbe gilt für Renovierungsarbeiten: nur eine Immobilie, die in voll renoviertem Zustand übernommen wurde, muss gegebenenfalls auch so wieder zurückgegeben werden. Welche Schönheitsreparaturen Sie tatsächlich durchführen müssen, hängt individuell vom auf Ihre Mietimmobilie zutreffenden geltenden Recht ab.

Sind die formellen Fragen zur Wohnungskündigung geklärt, notieren Sie unbedingt den Zählerstand von Gas und Wasser, um den Energieversorger abzumelden. Die letzte nervenaufreibende Angelegenheit ist der Umzug, den Sie am besten gut organisieren. Dafür benötigen Sie ausreichend Umzugskartons und einige Helfer, gegebenenfalls eine Umzugsfirma, insbesondere wenn Sie viele und große Möbel besitzen. Manche Umzugsunternehmen übernehmen sogar das Einpacken Ihres Hausrats, sodass der Umzug dann vollkommen stressfrei abläuft. Hierfür empfiehlt es sich, mehrere Angebote von Umzugsunternehmen einzuholen und auch die Komplettpakete miteinander zu vergleichen. Falls etwas unterwegs kaputtgehen sollte, haftet in der Regel die Umzugsfirma dafür, die zumeist durch Versicherungen gut abgesichert ist.

Fazit: Eine Immobilie zu mieten bietet Ihnen im Gegensatz zum Kauf eines Eigenheims viele Vorteile. Sie benötigen dafür kein großen Barmittel und bleiben örtlich stets flexibel. Mietimmobilien finden Sie natürlich auf eigene Faust. Ein Makler hilft Ihnen aber dabei, schneller die passende Wohnung oder das perfekte Haus zu finden. Denn wir vom Immobilienbüro IHV – IhrHausverkauf verfügen über viele Kontakte und kennen uns auf dem Immobilienmarkt Ihrer Region bestens aus. Zumal helfen wir Ihnen in rechtlichen Angelegenheiten und kümmern uns darum, dass Ihr Mietvertrag den geltenden Regelungen entspricht. Dadurch ersparen Sie sich viel Zeit, Ärger und Ihre Nerven und können sich alsbald auf Ihr neues Zuhause freuen. Rufen Sie uns einfach an! Wir übernehmen den Rest für Sie!

Haus mieten oder doch kaufen? Entscheidungshilfen rund um das Thema Immobilien

Wohnung mieten in der gewünschten Stadt: Ratgeber, Abauf, Preise, …