Die Bewertung von Eigentumswohnungen erfolgt – wie auch bei der Hausbewertung – durch Sachverständige, Immobiliengutachter und Makler. Eine schnelle und kostenlose Alternative zu den kostenpflichtigen Gutachten von vereidigten Sachverständigen ist die Wohnungsbewertung durch IhrHausverkauf.de Sofern erforderlich, kann das von Gerichten und anderen Behörden geforderte Sachverständigengutachten zu einem beliebigen Zeitpunkt eingeholt werden. Möchten Sie dazu auf einen erfahrenen und kompetenten Immobiliengutachter zurückgreifen, empfehlen wir Ihnen gerne geeignete Kandidaten aus Ihrer Region. Ist die Eigentumswohnung frei oder vermietet – in jedem Fall erhalten Sie mit der Immobilienbewertung durch die IHV eine zeit- und marktnahe Einschätzung zum Preis. Mit unserer kostenlosen Wohnungsbewertung ermitteln wir den bestmöglichen für Ihre Ihrer Eigentumswohnung.

Vergleichswerte anhand von Quadratmeterpreisen

Bei der Wohnungsbewertung nehmen wir die lokalen Quadratmeterpreise in den Vergleich auf. Aus bundesweiten und insbesondere regionalen Datenbanken ermitteln wir vergleichbare Wohnobjekte und deren Verkaufspreise. Der branchenübliche und regional erzielte Quadratmeterpreis wird beim Vergleichswertverfahren auf Ihre Eigentumswohnung umgelegt. Damit erhalten Sie eine realistische Verkaufspreisschätzung für Ihre Wohnung. Neben den Vergleichsmerkmalen wie Lage und Größe der Wohnug, gehen auch individuelle Ausstattung in die Immobilienwertermittlung ein. So können Wintergärten oder eine hohe Energieeffizienz den Preis deutlich erhöhen. Doch auch Bauschäden, anstehende Reparaturen oder Modernisierungsmaßnahmen werden bei der Preisermittlung berücksichtigt.

Kriterien bei der Wertermittlung

Weitere Kriterien bei der Ermittlung Ihres Immobilienwerts beinhalten allgemeine Informationen zum Immobilienobjekt wie Etage, Zimmer und Ausstattung.

Baujahr des Objekts

Bei Altbauten (Baujahr vor 1945) erhöht eine Sanierung den Verkaufswert. Der Preis für Wohnungen in gut erhaltenen oder sanierten Altbauten liegt häufig über dem lokalen Durchschnittspreise. Auch Neubauwohnungen sind grundsätzlich höher zu bewerten. Viele Wohnungen aus den 1960er- und 1970er-Jahren müssen jedoch häufig mit Preisabschlägen rechnen, wenn eine besonders schlechte Bausubstanz festgestellt wird.

Wohnetage

Je höher die Wohnung im Gebäude iegt, desto höher ihr Preis. Erdgeschosswohnungen werden weniger nachgefragt und ihr Preis kann bis zu 30 Prozent unter dem Durchschnittswert rangieren. Ist die höhergelegene Wohnung zudem mit einem Fahrstuhl erreichbar, vergrößert sich auch der Kreis der potenziellen Kaufinteressenten.

Anzahl und Größe der Zimmer

Gezählt werden Räume mit mindestens zehn Quadratmetern. Sind es weniger, werden die Räume als halbe Zimmer bewertet. Küche und Bad werden nicht mitgezählt. Grundsätzlich gilt, dass Wohnungen mit vielen Räumen auch mit einem höheren Quadratmeterpreis bewertet werden.

Balkon, Terrasse, Loggia und Wintergärten

Plätze zum Chillen sind gesucht und so erhöhen diese zusätzlichen Merkmale den möglichen Verkaufspreis der Wohnung. Sie gehen mit 25 Prozent in die Wohnflächenberechnung ein. In besonders vorteilhaften Wohnlagen oder bei sehr aufwendiger Gestaltung können sie mit bis zu 50 Prozent als Wohnfläche berücksichtigt werden.

Gemeinschaftseigentum

Gemeinschaftseigentum, wie Aufzüge, Treppenhäuser, Dächer, Türen, Heizungs- und Versorgungsleitungen können sehr attraktives Sondereigentum darstellen. Sind die Außenanlagen besonders gepflegt oder stehen sinnvolle Gemeinschaftsräume zur Verfügung, steigt auch der der Marktwert der Wohnung.

Vermietete Wohnungen

Kann der künftige Käufer nicht direkt in das neue Eigentum einziehen, wirkt sich dies häufig unvorteilhaft auf den Kaufpreis aus. Allerdings werden gut vermietete Objekte ebenfalls auf dem Markt gesucht. Investoren berücksichtigen dabei die zu erwartende Rendite des Objekts. Auch in diesen Fällen können wir Ihnen bei einer Bewertung Ihrer ETW entscheidend weiterhelfen.

Wieviel ist Ihre Eigentumswohnung wert?

Unser IHV-Team wendet das Vergleichswertverfahren für eine Kaufpreiseinschätzung an. Bei dieser Bewertungsmethode werden Verkaufsangebote für Immobilien verglichen, die Ihrer Wohnung in Hinblick auf die regionale Lage, die Ausstattung und Größe ähneln. Mit umfangreichen Recherchen werten wir alle Angebote aus Portalen, Zeitungen und Verkäufen aus, um Rückschlüsse auf den aktuellen Verkehrswert der Wohnung zu ziehen. Je nach Region werden Daten von Millionen von Wohnungen ausgewertet. Selbstverständlich ist die ausführliche Analyse von IhrHausverkauf.de zum erwartenden Verkaufspreis und der aktuellen Marktentwicklung ist kostenlos für Sie. Bei allen Fragen rund um den Wohnungsverkauf sprechen Sie uns jederzeit an. Das Team von IHV – Ihr Hausverkauf ist gerne für Sie da.